Bilten

PLZ: 8865
446 m ü. M.

Gemeinde BiltenBilten ist das nördlichste Dorf des Kantons. Es besteht aus mehreren Dorfkernen, die auf Schuttkegeln von Bergbächen gebaut waren, um die Häuser vor den Überschwemmungen in der Linthebene zu schützen. Heute breitet sich das Dorf immer mehr in die Ebene aus. Ursprünglich ein reines Bauerndorf, begann der wirtschaftliche Aufschwung nach der Trockenlegung der Linthebene während des zweiten Weltkrieges 1958 mit dem Bau einer Grossmetzgerei. Der Autobahnanschluss 1974 förderte die Entwicklung zusätzlich. Mittlerweile ist das Dorf ein wichtiger Industriestandort. Bilten gehörte bis zur Aufnahme ins Land Glarus im Jahr 1415 zum Gaster. 1608 wurde das «Elsenerhaus» gebaut, dessen Giebelstube 1618 von Heinrich Elsener mit Renaissancegetäfer ausgestattet wurde. Bilten ist Standort der Abwasserreinigungsanlage für das Glarnerland.